Tag 4: Jamboree Anreise

Am Anreise Tag zum Jamboree sind wir in Goshen schon um 5:30 Uhr aufgestanden, denn wir mussten bis 6:45 Uhr unsere Rucksäcke packen und die Kothen abbauen. Dann ging es zum Frühstück. Dort gab es leider nur noch amerikanische „Frosted Flakes“, die wir dann als Vesper mitnamen. Dann ging es um kurz vor acht zum Treffpunkt an dem wir auf die Busse warteten die um 8:00 Uhr abfahren sollten. Doch die Busse kamen nicht. Wir warteten bis 9:30 und wurden dann zu einem anderen Platz geschickt. Dort warteten wir dann bis ca. 10:00 Uhr. Dann kamen endlich über 20 Busse die das deutsche Kontingent zum Jamboree fahren sollten. Um 10:20 waren dann endlich alle in den Bussen und wir konnten losfahren. Gegen 14:00 Uhr kamen wir auf dem Jamboreegelände an. Man hatte schon vom Bus aus gesehen wie riesig das Gelände ist und wir waren alle sehr aufgeregt. Dann wurden wir mit dem Bus zu unserem Subcamp D004 gefahren. Als wir dort ausgestiegen sind hat es in Strömen geregnet. Dann haben wir unseren Zeltplatz zugewiesen bekommen und konnten unsere Pavillions, mit Hilfe von ein paar Amerikanern von dem benachbarten Lagerplatz, aufbauen. Mit denen haben wir uns auch gleich gut verstanden und uns über unsere „Novus“ Armbänder verbunden. Dann sollten wir unsere Kothen im Regen aufbauen. Viele wollten aber lieber in den Plastik Zelten schlafen weil alles nass war in den Kothen. Trotzdem haben wir diese dann aufgebaut. Dann gab es Abendessen. Es gab Nudeln mit Tomatensoße. Um kurz vor 23:00 Uhr haben wir dann entschieden doch die Plastik Zelte zumindest für eine Nacht aufzubauen. Die haben wir dann schnell in Teamarbeit aufgebaut und bezogen. Dann waren alle im Trockenen und konnten gut schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.